Bibel heute 227: Der Jakobusbrief - glaubwürdig sein

Die aktuelle Heftausgabe lädt ein, den Jakobusbrief zu entdecken. Für viele ist dieses Lehrschreiben aus dem Ende des 1. Jh. n. Chr. eine unbekannte Schrift. Martin Luther hat den Brief abwertend als "stroherne Epistel" bezeichnet. Doch dies ist er nicht und auch keine Einzelstimme in der Bibel. Der Jakobusbrief ringt mit der Frage, wie die Botschaft Jesu und der alttestamentlichen Propheten in den Gemeinden umgesetzt werden kann. Denn dort hatten sich viele Missstände eingestellt. Die Frage, wie Christgläubige glaubwürdig sein können, stellt sich bis heute.